Die Staatskasse zahlt regelmäßig den eigenen Anwalt und die Gerichtskosten, wenn Prozesskostenhilfe bewilligt wird. Die Prozesskostenhilfe (PKH) muss beantragt werden. Dem Antrag wird entsprochen, wenn bestimmte monatliche Einkunftsgrenzen nicht überschritten werden und eine Klage Aussicht auf Erfolg bietet.

Regelmäßig werden Sie Prozesskostenhilfe (auch PKH) erhalten, wenn Sie sog. Hartz IV erhalten oder hohe Unterhaltsverpflichtungen haben.

 

Zurück zur Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen