Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt die entstehenden Kosten eines Verfahrens. Für den Mandanten bietet der bestehende Rechtsschutz u.a. den Vorteil, unabhängig vom Prozesskostenrisiko seine Interessen zu verfolgen. Selbstverständlich müssen Sie sich nicht bereits in einem Gerichtsverfahren befinden oder dieses auch nur anstreben, damit eine Rechtsschutzversicherung zahlt. Auch die außergerichtliche Beratung und Vertretung wird von der Rechtsschutzversicherung übernommen.

Bei Mandatserteilung kann im Vorfeld die Rechtschutzversicherung eine Deckungszusage erteilen. Eine Rechtschutzversicherung trägt das gesamte Kostenrisiko einer Angelegenheit, also auch im Falle des Unterliegens alle Aufwendungen für eigenen Anwalt, fremden Anwalt und Gerichtskosten. Einige Anwälte erledigen dies Anfrage kostenlos, fragen Sie danach. Es gibt Ihnen die Sicherheit, keine Kosten tragen zu müssen.

 

Zurück zur Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen