Es gibt zwei Zeugnisarten: einfach und qualifiziert.

Zeugnis, einfaches

Ein einfaches Zeugnis ist im Kern ein bloßer Beschäftigungsnachweis. Entscheidend ist das Fehlen einer Beurteilung.

Zeugnis, qualifiziert

Ein qualifiziertes Zeugnis ist das, was jeder vor Augen hat, der schon einmal ein Arbeitszeugnis in der Hand gehalten hat. Es enthält in der Zeugnissprache verfasste Einzelbewertungen, die zu einer Gesamtbewertung zusammengefasst werden. Die Gesamtbewertung ergibt die "Zeugnisnote".

Je nach Zeitpunkt der Zeugniserteilung wird zwischen Endzeugnis (Regelfall) und Zwischenzeugnis (Ausnahme) unterschieden. Auf beides hat der Arbeitnehmer einen Anspruch.

Zurück zur Übersicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen